Barf Futter Im Test

Australian Kelpie barfen

Der Australian Kelpie ist ein sportlicher, intelligenter und feinfühliger Rassehund. In seiner Heimat liebt der australische Hütehund die Arbeit mit Schafen. Im ersten Moment erinnert der Kelpie in seinem Aussehen an einen Fuchs. Bei den heutigen Kelpies steht bei der Züchtung die Arbeit als Hütehund nicht mehr im Vordergrund. Vielmehr verlangt diese Hunderasse ausreichend Bewegung und Beschäftigung sowie eine konsequente Erziehung. Wenn Sie Ihren Australian Kelpie barfen, legen Sie den Grundstein für ein gesundes und langes Hundeleben.

Barf Futter Im Test

Die besten Barf Shops

lange Tradition

hohe Qualität

starke Auswahl

seriöser Anbieter

schnelle Lieferung

8% Neukunden-Rabatt

zum Auftauen

versandkostenfrei ab 111€

alle Zutaten in Lebensmittelqualität

Top Auswahl

Versand ab 29€ kostenlos

starke Deals & Extras

Barfen beim Australian Kelpie - die artgerechte Fütterung

Das Barfen, die biologische artgerechte Fütterung wird immer beliebter. Zahlreiche Hundehalter schwören auf das Australian Kelpie Barf. Sie als Hundehalter wissen, was im Napf Ihres Hundes ist. Dabei sorgen Sie für die genaue Menge an Nährstoffen und Abwechslung. Beim Australian Kelpie barfen wird es so kaum zu Mangelerscheinungen bzw. zu Über- oder Untergewicht kommen. Übrigens können Sie schon Ihren Welpen barfen lassen. Sprechen Sie dazu frühzeitig mit dem Züchter.

Australian Kelpie Barf - der Schritt in die richtige Richtung

Das Barfen Australian Kelpie ist einfacher als Sie im ersten Moment denken. Sicherlich müssen Sie sich in die Materie einlesen bevor Sie mit dem Barfen beginnen. Haben Sie erst einmal das Grundprinzip verstanden, dann geht Ihnen die tägliche Fütterung Ihres Vierbeiners mit Barf-Futter intuitiv von der Hand. Fleisch ist beim Australian Kelpie barfen eines der wichtigsten Komponenten. Keine Angst, Sie müssen jetzt nicht nur hochwertiges Muskelfleisch und Co. kaufen. Auch viele andere Bestandteile wie Knochen, Sehnen und Blut gehören zum Barfen. Dank der zahlreichen Komponenten und der unterschiedlichen Fleischsorten sorgen Sie so beim Barfen Australian Kelpie für Abwechslung im Napf Ihres Vierbeiners.

Barfen Australian Kelpie - so sieht eine Mahlzeit aus

  • 45 % Muskelfleisch, durchwachsen, mit Bindegewebe, mager
  • 15 % Pansen / Blättermagen
  • 10 – 15 % Innereien
  • 10 % Knochen
  • 20 % Obst und Gemüse
  • Kaltgepresste Öle
  • Zusatzstoffe / Ergänzungsfuttermittel

Die einzelnen Bestandteile beim Australian Kelpie barfen müssen nicht bei jeder Mahlzeit exakt auf das Prozent genau stimmen. Vergleichen können Sie das mit Ihren Mahlzeiten. Sie nehmen auch nicht bei jedem Essen exakt alle Nährstoffe auf und ernähren sich dennoch ausgewogen und gesund. Viel wichtiger beim Barfen Australian Kelpie ist die Abwechslung im Napf. Sie legen so automatisch den Grundstein für eine gesunde, ausgewogene und artgerechte Versorgung Ihrer Fellnase.

Welche Fleisch- und Fischsorten sind für den Vierbeiner geeignet?

Ihr Vierbeiner ist kein reiner Fleischfresser. Er freut sich auch über Fisch und andere Meeresfrüchte in seinem Napf. Diese sind reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und versorgen Ihren Australian Kelpie mit viel Vitamin D. Achten Sie darauf, dass Sie bei Fisch zu den richtigen Fischsorten greifen. Einige Fischsorten enthalten sehr viel an Thiaminase. Es handelt sich hierbei um ein Enzym, das dafür sorgt, dass Vitamin B 12 bei der Aufnahme blockiert wird. Laufe der Zeit führt dies zu Mangelerscheinungen bei Ihrem Vierbeiner. Garen Sie die entsprechenden Fischsorten, dann können sie ohne Bedenken in den Napf Ihres Hundes. Sobald Sie Fisch garen, sollte Sie die Gräten vor dem Verzehr entfernen. Bei rohem Fisch müssen Sie dies nicht tun.
Fischsorten, die sehr gut geeignet sind:

  • Forelle
  • Scholle
  • Thunfisch
  • Lachs
  • Karpfen
  • Hering
  • Barsch
  • Makrele

Zu den empfehlenswerten Fleischsorten zählen:

  • Rind
  • Schaf / Hammel / Lamm
  • Ziege
  • Wild (Hirsch/Reh)
  • Kaninchen
  • Pferd
  • Geflügel (Pute, Ente, Hühnchen, Gans)
  • Känguru
  • Strauß

Füttern Sie Ihrem Australian Kelpie niemals rohes Fleisch und rohe Knochen vom Hausschwein oder vom Wildschwein. Sowohl Fleisch wie auch Knochen können mit dem Aujeszky-Virus kontaminiert sein. Dieses Virus kann bei Ihrem Vierbeiner zu einer unheilbaren Krankheit führen. Die Symptome gleichen hierbei einer Tollwut. Tierärzte nennen daher die Erkrankung auch Pseudowut.

Das gehört nicht in den Napf Ihres Hundes

Es gibt einige Lebensmittel, die dürfen Sie Ihrem Vierbeiner nicht verfüttern. Sie sind unverträglich oder können im schlimmsten Fall auch für den Hund gefährlich werden. Dazu zählen:

  • Hülsenfrüchte
  • gewürzte Speisen
  • Knochen, die splittern können
  • rohes Schweinefleisch
  • Schokolade
  • Weintrauben und Rosinen
  • Zwiebeln, Lauch, Peperoni und Co.
  • rohe Kartoffeln
  • Kohl
  • Alkohol
  • Xylit (ein künstlicher Süßstoff) auch Birkenzucker genannt
  • Koffein
  • Avocado

Achtung: Eventuelle Vergiftungen stellen Sie nicht sofort fest, sondern meist erst im Laufe der Zeit.

Dies müssen Sie bei Obst und Gemüse beachten

  • Obst für Ihren Hund müssen Sie immer entsteinen und entkernen.
  • Einige Gemüsesorten wie Kohl, Kartoffeln und Kürbisse dürfen Sie nur gegart verfüttern.
  • Viele Hunde lieben es, wenn das Obst und Gemüse leicht gegart ist - sie verschmähen eher rohes Obst und Gemüse. Es kommt hierbei auf die Vorlieben Ihres Vierbeiners an.
  • Wichtig ist, dass Sie Obst und Gemüse pürieren oder reiben. Dadurch werden die Zellwände aufgespalten und Ihr Vierbeiner kann die Nährstoffe leichter und besser aufnehmen.
  • Bei Obst und Gemüse sollten Sie immer einen Schuss hochwertiges und kaltgepresstes Öl dazu reichen. Dadurch werden die Vitamine besser aufgenommen.
  • Soll Ihr Australian Kelpie einen schönes und glänzendes Fell bekommen, haben sich Distel- und Lachsöl bewährt.

Das müssen Sie noch über das Barfen wissen

  • Milchprodukte - Es handelt sich hier um optionale Komponenten beim Barfen, die Sie auch weglassen können. Sie sollten Ihrem Hund sowieso keine reine Milch geben. Meist reagieren Hund hier mit Durchfall oder Bauchschmerzen. Besser verträglich sind Buttermilch, Joghurt, Hüttenkäse und Quark.
  • Getreide - Auch dies können Sie beim Füttern Ihres Australian Kelpie weglassen. Im schlimmsten Fall Getreide zu Allergien führen. Im Vergleich mit den Wildhunden vertragen Haushunde nur kleine Mengen an Getreide. Müssen Sie den Hund aufpäppeln, weil er krank war oder Untergewicht hat, dann bietet sich Getreide in angepassten Mengen an.
  • Eier - Sie zählen nicht nur zu den Kalzium Lieferanten, sondern bieten auch eine Reihe an anderen Nährstoffen. Sehr viel davon enthalten ist in rohem Eigelb. Das rohe Eiklar eignet sich beim Barfen weniger, denn es kann zu Behinderungen bei der Aufnahme von Biotin führen. In der Folge kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Gekochte Eier können Sie Ihrem Australian Kelpie ohne Weiteres verfüttern. Sehr gut sind auch gemörserte Eierschalen als Kalziumlieferant.
  • Kräuter - Hier können Sie auf alle Kräuter zurückgreifen.
  • Nüsse - Geeignet sich alle Nüsse bis auf Bittermandeln.
  • Salz - Müssen Sie nur füttern, wenn Sie Ihrem Hund keine Knochen und kein Blut verfüttern.
  • Ergänzungsfuttermittel - Peppen Sie das Barf-Futter für Hunde mit Lebertran, Grünlippmuschel, Bierhefe und anderen Barf-Mischungen auf.

Darauf müssen Sie bei der Australian Kelpie barfen Menge achten

Ihr Vierbeiner wird aufgrund seiner Akivität kaum unter Übergewicht leiden. Dennoch sollten Sie die Australian Kelpe barfen Menge immer im Blick haben. Bei der Australian Kelpie barfen Menge ist insbesondere der Blick auf die Menge der Nährstoffe zu legen. Diese müssen ausreichend und ausgewogen sein. Ihr Vierbeiner stellt keine besonderen Bedürfnisse an sein Futter. Jedoch spielt das Alter, das Gewicht, sein Aktivitätslevel und seine Gesundheit bei der Australian Kelpie barfen Menge eine wichtige Rolle. Im Schnitt liegt die tägliche Australian Kelpie barfen Menge bei 4 % des Körpergewichts Ihres Vierbeiners. Bei Unsicherheiten sollten Sie sich an den Tierarzt oder an einen Barf Shop wenden.

Vor- und Nachteile der artgerechten Rohfütterung

Sicherlich liegen die Vorteile klar auf der Hand. Sie sollten jedoch auch über die Nachteile informiert sein, bevor Sie sich für das Barfen entscheiden.

Die Vorteile

  • Barfen ist nicht teurer als hochwertiges industriell hergestelltes Futter. Meist ist barfen sogar günstiger.
  • Sie wissen jederzeit was in den Napf Ihres Vierbeiners kommt.
  • Barf-Futter enthält keine Konservierungsstoffe, keine Geschmacksverstärker und keine Füllstoffe.
  • Die Kotmenge reduziert sich, da das Barf-Futter besser verwertet wird.
  • Ihr Hund hat weniger Zahnstein, Maul- und Eigengeruch.
  • Ihr Kelpie hat ein glänzendes Fell.
  • Das Barf-Futter enthält kein Getreide, was zu Allergien führen kann.
  • Sie können das Futter individuell an die Bedürfnisse Ihres Hundes anpassen.
  • Barfen eignet sich für jedes Hundealter - egal ob Welpe, adulter Hund oder Senior.
  • Ihr Hund wird sein Barf-Futter mögen, denn es ist abwechslungsreich und artgerecht.

Die Nachteile

  • Sie müssen sich erst in das Thema einlesen und das Grundprinzip verinnerlichen.
  • Die Vorratshaltung kann zum Problem werden. Ideal ist hier eine große Tiefkühltruhe.
  • Es kann geringfügig zur Übertragung von Keimen, Bakterien oder Parasiten kommen.
  • Barf-Futter, Barf Fertigmenü und alle weiteren Komponenten bekommen Sie in zahlreichen Barf-Shops - auch online.
  • Füttern von zu vielen Knochen kann zu Knochenkot führen.
  • Barfen im Urlaub ist oft eine Herausforderung.

Australian Kelpie barfen FAQs

🌱 Darf mein Australian Kelpie Gras fressen?

Bemerken Sie, dass Ihr Vierbeiner Gras frisst, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Das gefressene Gras oder die Blätter wird meist von den Hunden herausgewürgt. Sie erkennen dies an einer schaumigen und gelblichen Flüssigkeit mit Grasbestandteilen. Durch die Grashalme wird ein Brechreiz ausgelöst, der dazu führt, dass sich der Magen entleert. Ihr Hund wird dies immer dann machen, wenn mit seinem Magen etwas nicht in Ordnung ist.

🌊 Wie wichtig ist frisches Trinkwasser beim Barfen?

Dass Ihr Hund jederzeit Zugang zu frischem Trinkwasser haben sollte, ist keine Frage. Sie müssen nur darauf achten, dass das Wasser auch frisch ist. In abgestandenem Wasser sammeln sich sehr schnell Keime, die belastend für Hund sind.

➡ Warum frisst mein Australian Kelpie Kot?

Hunde fressen den Kot von anderen Tieren, da dieser durch die Geschmacksverstärker im Futter angenehm riecht. Vielfach fressen Hunde auch Kot, weil sie genau wissen, dass sie dann die Aufmerksamkeit Ihres Halters auf sich ziehen.

❓ Ist bei Übergewicht ein Fastentag sinnvoll?

Ein Fastentag macht wenig Sinn, denn die Zeitspanne von 24 Stunden ist zu kurz, um Gewicht zu reduzieren. Viel eher sollte der Hundehalter das Futter besser an den Hund anpassen. Fasten muss ein Hund nur vor einer Operation oder einer anderen Behandlung durch den Tierarzt.

Die besten Barf Shops

lange Tradition

hohe Qualität

starke Auswahl

seriöser Anbieter

schnelle Lieferung

8% Neukunden-Rabatt

zum Auftauen

versandkostenfrei ab 111€

alle Zutaten in Lebensmittelqualität

Top Auswahl

Versand ab 29€ kostenlos

starke Deals & Extras