Barf Futter Im Test

Australian Silky Terrier barfen: Alle Infos

Mit Ihrem Australian Silky Terrier haben Sie einen kleinen Begleithund aus Australien an Ihrer Seite. Vielfach wird die Hunderasse als Spielzeugrasse eingestuft und so bezeichnet. Doch diese Rasse ist weit davon entfernt ein reiner Schoßhund zu sein. Erfahren Sie im Folgenden mehr zum Australian Silky Terrier barfen. Sie werden schnell feststellen, dass das Australian Silky Terrier Barf Ihrer kleinen Fellnase in vielen Bereichen seines Lebens guttut.

Barf Futter Im Test

Die besten Barf Shops

lange Tradition

hohe Qualität

starke Auswahl

seriöser Anbieter

schnelle Lieferung

8% Neukunden-Rabatt

zum Auftauen

versandkostenfrei ab 111€

alle Zutaten in Lebensmittelqualität

Top Auswahl

Versand ab 29€ kostenlos

starke Deals & Extras

Australian Silky Terrier Barf: Was steckt genau dahinter?

Das Australian Silky Terrier barfen steht für eine Ernährungsform bei Haustieren. Der Grundgedanke ist hierbei die Rohfütterung. Diese Methode unterstützt das ursprüngliche Beuteschema von Wolf und Wildhund, den Vorfahren Ihrer Fellnase. Es handelt sich beim Barfen Australian Silky Terrier und eine biologische und artgerechte Rohfütterung. Diese besteht überwiegend aus rohem Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Knochen und Eiern. Somit orientiert sich das Barf-Prinzip an den Fressgewohnheiten von Wölfen. Das Jagdverhalten beinhaltet unter anderem das Reißen und Zerkleinern von größeren und kleineren Beutetieren.

Barfen des Australian Silky Terriers für die Gesundheit Ihres Hundes

Mit dem Australian Silky Terrier Barf unterstützen Sie Ihren Hund dank einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Die nachfolgenden Punkte tragen im Wesentlichen dazu bei.

  • Das Allgemeinbefinden Ihres Vierbeiners verbessert sich. Durch die Rohfütterung werden Leber und Nieren entlastet, sodass sich die Blutwerte verbessern. Meist sind Hunde durch eine Futterumstellung auf Barfen beweglicher und es sind längere Spaziergänge möglich.
  • Das Barf-Futter enthält kein Getreide. Somit wird allergischen Reaktionen vorgebeugt. Zumeist entstehen durch das Getreide Glutenunverträglichkeiten, Zöliakien und Getreide-Eiweiß-Allergien. Somit ist das Barfen für allergische Hunde sehr gut geeignet.
  • Barf-Futter für Hunde ist in jedem Fall leicht verdaulich. Es verbessert so die Verdauung, da es keine chemischen Zusatzstoffe enthält.

Australian Silky Terrier barfen: Das müssen Sie beachten

Beim Australian Silky Terrier Barf setzt sich die tägliche Mahlzeit aus Fleisch und Gemüse zusammen. Im Schnitt entspricht eine Tagesration an Barf Futter ca. 4 % des Körpergewichtes. Dabei sind 80 % Fleisch und 20 % Obst und Gemüse ideal. Selbstverständlich sind kleinere Abweichungen möglich, sodass Sie nicht jeden Tag exakt auf dieses Verhältnis kommen müssen.

  • Fleisch - Die perfekte Energiegrundlage beim Australian Silky Terrier Barf ist Muskelfleisch. Es liefert die nötigen Proteine, Vitamine, Fette und Mineralien. Das magere Fleisch kann dabei sowohl von Pute, Huhn, Lamm oder Ziege stammen. Fettes Fleisch beim Australian Silky Terrier barfen kommt zumeist von der Rinderhochrippe, dem Kopffleisch, Hackfleisch und von Ente. Sämtliche genannten Fleischsorten haben eine optimale Aminosäure Zusammensetzung und sind gut verdaulich.
  • Innereien - Damit Ihr Vierbeiner genügend Vitamine und Mineralien bekommt, sind Innereien beim Barfen sehr wichtig. So enthalten 2100 g Kalbsleber 11 mg Eisen, 5,0 mg Kupfer, 8 mg Zink, 73000 IE Vitamin A und 60 IE Vitamin D. Pro Kilogramm Körpergewicht reichen daher von 0,5 bis 1 Gramm Leber aus, damit Ihr Hund bestens versorgt ist. Bedenken Sie jedoch, wenn Sie zu viel Leber füttern, kann es leicht zu einer Überversorgung mit Vitamin A kommen. Das überschüssige Vitamin A kann nicht einfach ausgeschieden werden. Es reichert sich in den Organen an und kann dort zu Bewegungsstörungen, Schmerzen, Gelenkproblemen sowie zu Knochen- und Nervenstörungen führen.
  • Knochen - Mit der regelmäßigen Gabe von Knochen unterstützen Sie die natürliche Zahnreinigung bei Ihrem Hund. Außerdem liefern Knochen Kalzium und Phosphor im richtigen Verhältnis. Auch hier ist Vorsicht Ihrerseits geboten. Ein zu viel an Knochen kann zu Knochenkot und zu Verstopfungen führen.
  • Pansen - Er gilt nicht nur als Delikatesse bei Hunden, sondern liefert auch wichtige Bakterien (Probiotika). Die Probiotika schützen den Darm vor Entzündungen und unterstützen die natürliche Darmflora. Des Weiteren enthalten sie zahlreiche Spurenelemente.
  • Fisch - Einmal pro Woche sollten Sie beim Barfen das Fleisch durch Fisch ersetzen. Dieser liefert essentielle Omega-3-Fettsäuren, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Gleichzeitig ist Fisch eine gute und natürliche Quelle für Vitamin D.
  • Obst und Gemüse - Ihr Hund bekommt dadurch die wichtigen Ballaststoffe. Zudem ist in Obst und Gemüse ausreichend Flüssigkeit enthalten. Dies hat wiederum einen positiven Einfluss auf den Wasserhaushalt Ihres Australian Silky Terrier.

Welche Situationen erfordern Barf-Zusätze?

Es kann immer wieder zu Situationen kommen, in denen Sie Ihrem Hund spezielle Zusätze zufüttern müssen. Dazu zählen:

  • Futterwechsel
  • Diät
  • Stress
  • Trächtigkeit
  • Wachstum
  • Fellwechsel
  • Krankheit

Kritiker halten Barfen für eine Modeerscheinung

Sie werden bestimmt oft mit dieser Aussage konfrontiert werden, wenn Sie darlegen, dass Sie Ihren Australian Silky Terrier barfen. Lassen Sie sich davon jedoch nicht verunsichern. Vor rund 50 Jahren war es vollkommen normal, dass der Hund mit Essensresten, Küchenabfällen und ähnlichem gefüttert wurde. Der Hund bekam das an Futter, was der Mensch nicht mehr wollte. Heute weiß man jedoch, dass bestimmte Lebensmittel für den Hund nicht gesund sind. Gerade Reste vom Tisch sind meist zu stark gewürzt. Einige Komponenten sind für den Hund unverträglich oder auch giftig. Dazu zählen Kohl, Zwiebeln, Knoblauch, Weintrauben oder Schokolade, um nur ein paar wenige zu nennen.
Das industriell hergestellte Hundefutter kam auf den Markt und suggerierte dem Hundehalter wie einfach Hundeernährung ist. Dose auf und der Hund hat sein Futter. Doch ganz so einfach ist es nicht. Als Hundehalter haben Sie keinen Einfluss darauf, was der Hersteller unter das Futter mischt und wie gesund dies für Ihren Hund ist. Sicherlich steht einiges auf der Inhaltsabgabe der Dose, doch Geschmacksverstärker und dergleichen werden nicht deklariert. Hochwertiges Hundefutter aus der Dose ist meist nicht nur teurer. Sie wissen nicht, was in den Napf Ihres Vierbeiners kommt. Beim Barfen sieht das ganz anders aus.

Was darf in den Barf-Napf meines Australian Silky Terriers?

  • Fleisch - Dazu gehören Muskelfleisch, Innereien, Haut, Blut und Knochen
  • Fleischige Knochen - Sie dienen als natürliche Zahnbürste und als Zeitvertreib
  • Fisch - nur größere Fische sollten Sie entgräten. Ansonsten stellen Gräten kein Problem dar
  • Obst und Gemüse - Es sollte immer gerieben oder püriert werden - so kann der Hund die Nährstoffe besser aufnehmen. Kerne und Steine müssen entfernt werden.
  • Eier - zerkleinerte Schalen sind ein guter Kalzium-Lieferant; Eier dürfen roh und gekocht serviert werden.
  • Milchprodukte - Hier eignen sich Joghurt, Quark und Hüttenkäse.
  • Getreide - ist nicht nur nötig; es liefert zusätzliche Energie, wenn der Hund krank ist oder aufgepäppelt werden muss.
  • Nüsse - Sie dürfen ihm alle Nüsse außer Bittermandeln geben.
  • Öle - verbessern die Nährstoffaufnahme und sorgen für ein glänzendes Fell.
  • Kräuter - jeder Art
  • Salz - Nur, wenn Sie kein Blut oder keine Knochen füttern.

Australian Silky Terrier barfen lassen: Die richtige Menge ermitteln

Wie ermitteln Sie die richtige Australian Silky Terrier barfen Menge? Dazu richten Sie sich einfach an dem Körpergewicht Ihres Hundes. Die ideale Tagesration beim Australian Silky Terrier barfen Menge liegt bei ca. 4 % des Körpergewichts. Sie können auch bereits den Welpen barfen lassen. Hier liegt die Australian Silky Terrier barfen Menge bei 4 - 8 % des Körpergewichtes Ihres Hundes. Sollten Sie Probleme mit der Australian Silky Terrier barfen Menge haben, dann fragen Sie in Barf Shops oder lassen sich beim Tierarzt beraten. Im Barf Shop bekommen Sie auch das Barf Komplettmenü für den Urlaub oder wenn Sie generell Probleme haben mit den rohen Zutaten zu hantieren.

Vorsicht vor Schweinefleisch!

Auf keinen Fall dürfen Sie Ihrem Australian Silky Terrier rohes Schweinefleisch oder die Knochen geben. Diese können mit dem Aujeszky-Virus kontaminiert sein und führen unweigerlich zu einer tödlichen Erkrankung. Die Symptome der Krankheit gleichen dabei denen der Tollwut. Tierärzte sprechen daher auch von einer Pseudowut. Es gibt keine Heilung für Ihren Hund und er muss am Ende durch Einschläfern erlöst werden.

Wie teuer ist das Barfen des Australian Silky Terriers?

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung Ihres Hundes sollten Sie mit ca. 50 - 80 Euro pro Monat rechnen. Leider wird immer noch behauptet, dass Barfen teurer wäre. Bei einem Preisvergleich mit einem hochwertigen Futter werden Sie schnell feststellen, dass dies nicht der Fall ist. Sie bekommen fast immer günstiges und hochwertiges Fleisch beim Metzger oder im Schlachthof. Obst und Gemüse können Sie im Supermarkt je nach Saison einkaufen

Australian Silky Terrier barfen FAQs

🐶 Wie gesund ist barfen für den Australian Silky Terrier?

Beim Barfen wissen Sie jederzeit, was in den Napf Ihres Hundes kommt. Sie können dabei das Futter auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Fellnase abstimmen. Das Futter ist frei von Getreide, chemischen Zusätzen, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen.

❓Was mache ich, wenn mein Hund sein Futter nicht anrührt?

Dies kann nach einer Futterumstellung möglich sein. Industriell hergestelltes Futter wird mit Geschmacksverstärkern aufgepeppt. Das Barf Futter dagegen schmeckt zuerst fade. Ihr Hund wird sich jedoch schnell daran gewöhnen und sein Barf Futter lieben lernen.

🐕 Darf ich meinen trächtigen Australian Silky Terrier barfen?

Auch eine trächtige Hündin darf gebarft werden. Sie müssen hier nur bedenken, dass Sie ihr mehr Futter als vorher geben. Dies gilt gerade für Vitamine und Nährstoffe. Lassen Sie sich am besten von einem Tierarzt beraten. Zumeist wird die Futtermenge pro Tag um 10 % erhöht.

⏳ Wie lange ist Barf-Futter haltbar?

Im Tiefkühlfach über mehrere Wochen. Im Kühlschrank sollten Sie das Futter nicht länger als 2 - 3 Tage lagern. Gefrorenes Futter müssen Sie immer über Nacht im Kühlschrank auftauen. Einmal aufgetautes Futter können Sie bedenkenlos wieder einfrieren.

🐾 Kann das Barf-Futter meinen Australian Silky Terrier krank machen?

In nur sehr geringen Fällen werden Keime und Parasiten übertragen. Es handelt sich schließlich um Futter in Lebensmittelqualität. Zudem ist die Magensäure des Hundes so aggressiv, dass sie mit eventuellen Bakterien umgehen kann.

Die besten Barf Shops

lange Tradition

hohe Qualität

starke Auswahl

seriöser Anbieter

schnelle Lieferung

8% Neukunden-Rabatt

zum Auftauen

versandkostenfrei ab 111€

alle Zutaten in Lebensmittelqualität

Top Auswahl

Versand ab 29€ kostenlos

starke Deals & Extras