Barf Futter Im Test

Wie sieht ein optimaler Barf Speiseplan aus?

März 4, 2021
Wie sieht ein optimaler Barf Speiseplan aus?

Wenn Sie noch nie mit dem Barfen zu tun hatten, wird der Barf Speiseplan für Sie erst einmal wie ein Buch mit sieben Siegeln aussehen. Haben Sie sich jedoch erst einmal in die Materie eingelesen und eingearbeitet, dann ist der Barf Speiseplan für Sie ganz einfach verständlich. Schneller als Sie denken, wird der Barf Speiseplan zum Alltag von Ihnen und Ihrem Haustier gehören. Sie erstellen Mahlzeiten mit dem Barf Speiseplan mehr oder weniger automatisch. Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Barf Speiseplan achten müssen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie Welpen barfen oder Ihr Haustier erst einmal an das Barfen gewöhnen müssen.

Die besten Barf Shops

lange Tradition

hohe Qualität

starke Auswahl

seriöser Anbieter

schnelle Lieferung

8% Neukunden-Rabatt

fertige Barf-Menüs zum Auftauen

versandkostenfrei ab 111€

alle Zutaten in Lebensmittelqualität

Einen Barf Speiseplan erstellen - das Optimum für Ihren Vierbeiner

Wenn Sie einen Barf Speiseplan erstellen, müssen Sie unterscheiden, ob es sich um einen Welpen, einen Junghund oder einen erwachsenen Hund bzw. einen Senior handelt. Jedes Alter des Hundes stellt bestimmte Bedürfnisse an die Ernährung. Ist ja im Grunde genommen bei uns Menschen auch nicht anders.

Achten Sie beim Barf Speiseplan erstellen darauf, dass die tägliche Ration in ca. 80 % Fleisch und 20 % Obst und Gemüse aufgeteilt ist. Sicherlich sind minimale Abweichungen kein Problem, jedoch sollten diese nicht die Regel werden. Wenn Sie gerade erst bei Ihrem Hund mit dem Barfen begonnen haben, dann muss sich dessen Magen-Darm-Trakt an das veränderte Futter gewöhnen. Aus diesem Grund sollten Sie beim Barf Futter auf keinen Fall zu viel experimentieren. Achten Sie beim Barf Speiseplan für Hunde auch darauf, dass Sie in der Anfangszeit nur mit einer Sorte Fleisch beginnen.

Beobachten Sie Ihren Hund und stellen Sie erst nach einer Eingewöhnungszeit von mindestens zwei Monaten auf eine weitere Sorte um. Mit einem solchen Barf Speiseplan für Hunde kann sich die Darmflora Ihres Lieblings langsam an die neue Form der Ernährung gewöhnen.

Wie sieht der optimale Barf Speiseplan für Junghunde aus?

Die optimale Zusammenstellung für das Barf-Futter für Hunde lautet grundsätzlich:

  • 80 % tierische Erzeugnisse. Dieses unterteilt sich in 50 % mageres so wie durchwachsenes Muskelfleisch, 20 % Pansen, 15 % Innereien und 15 % Knochen
  • 20 % pflanzliche Erzeugnisse. Diese wiederum unterteilt in 75 % Gemüse und 25 % Obst
  • Barf Öl

Allerdings müssen Sie zwischen dem Barf Speiseplan für Junghunde und dem Barf Speiseplan für Welpen unterscheiden. Der Barf Speiseplan für Junghunde sieht wie folgt aus: Morgens gibt es immer Fleisch mit Gemüse und ein wenig Barf Öl. Die Mahlzeit am Mittag sollte aus einem Teil der Morgenmahlzeit bestehen. Abends können Sie Ihrem Hund abwechselnd Hühnerhälse, fleischige Knochen oder Hühnerflügel geben.

Der Barf Speiseplan für Welpen unterscheidet sich hier ein wenig von anderen Barf Futterplänen: Für die Morgenmahlzeit geben Sie dem Welpen Fleisch mit Gemüse und Barf Öl. Mindestens 1-mal pro Woche sollte Sie ein Eigelb unter das Futter rühren. Am Mittag bekommt der Welpe einen Teil seiner Morgenmahlzeit. Abends sollten Sie gewolfte Hühnerhälse, fleischige Knochen oder Hühnerflügel verfüttern. Das Wolfen hier ist wichtig, da der Welpe noch Milchzähne hat und nicht so gut Knochen und Knorpel beißen kann. Pute, Huhn, Pferd, Lamm und Ziege zählen zu den mageren Fleischsorten, während Kopffleisch, Ente, Rinderhochrippe und Hackfleisch eher zu den fetten Fleischsorten zählen.

Achten Sie beim Füttern von Leber darauf, dass es nicht zu einer Überdosis von Vitamin A kommt. Das Vitamin kann ähnlich wie Vitamin E und D nicht vom Körper ausgeschieden werden und lagert sich in den Organen ab. Die Folgen einer Überdosierung von Vitamin A sind: Schmerzen, Gelenkprobleme, Bewegungsstörungen sowie Knochen- und Nervenstörungen. Daher sollte ein Hund mit einem Körpergewicht von 20 kg nicht mehr als 10 bis 20 Gramm Leber pro Tag bekommen.

Wie sieht der Barf Speiseplan für eine Katze aus?

Sind Sie Besitzer von einem Stubentiger, dann orientieren Sie sich beim Barfen an dem Barf Speiseplan für Katzen. Der Barf Speiseplan für Katzen unterscheidet sich von dem für Hunde in erster Linie im Fleisch. Ihrer Katze können Sie neben Huhn und Pute auch Ente, Gans, Tauben und Wachteln anbieten. Das Geflügelfleisch ist leicht verdaulich und wird von Katzen in der Regel sehr gerne angenommen. Wenn Sie das Geflügelfleisch ohne Haut verfüttern, dann ist es recht mager. Somit ist es als Barf-Futter für Katzen optimal, die ein "wenig zu viel auf den Rippen" haben. Verfüttern Sie die Haut mit, dann steigt der Fettanteil, was Sie auch schon aus der menschlichen Ernährung kennen. Sie sollten Ihrer Katze jedoch kein Schweinefleisch und kein Fleisch von Wildschweinen beim Barfen anbieten.

Diese beiden Fleischsorten können das gefährliche Aujeszky Virus enthalten. Es handelt sich hierbei um ein Herpes-Virus, das eine tödliche Gehirn- und Rückenmarksentzündung auslösen kann. Tierärzte sprechen hier von einer Pseudo-Tollwut. In Deutschland gelten Hausschweine zwar als Aujeszky-frei, allerdings konnte das Virus bei Schwarzwild nachgewiesen werden. Betroffen sein können von dem Virus auch Hunde.

Hinweis:
Aus diesem Grund sollte kein rohes Schweinefleisch im Napf von Hund und Katze landen. Gekocht wird das Virus zerstört und kann keinen Schaden anrichten.

Beim Barfen Ihrer Katze sollten Sie darauf achten, dass das Menü ausreichend Vitamin A, Vitamin B, Vitamin D3, Vitamin E, Eisen, Jod, Magnesium, Kalzium, Taurin und Spurenelemente enthält.

Fertig Barf oder alles selbst zubereiten?

Wahrscheinlich werden Sie sich jetzt diese Frage stellen: Möchten Sie es besonders einfach haben? Oder sind Sie noch am Anfang mit dem Barfen? Trifft Letzteres zu, bekommen Sie das ideale Barf-Futter für Hunde und Barf-Futter für Katzen in vielen Barf Shops. Die Barf Komplettmenüs sind einfach in der Handhabung. Sie müssen meist nur die Verpackung öffnen und Ihrem Haustier das Futter servieren.

An dieser Stelle muss aber auch gesagt werden, dass Sie bei Fertig Barf keinen echten Überblick haben, was im Futter tatsächlich enthalten ist. Somit ist das selbst Zusammenstellen des Barf Futters ist immer noch die beste Möglichkeit Ihren Hund oder Ihre Katze gesund zu ernähren. Alternativ können Sie auf unsere Testberichte zurückgreifen, in denen viele Produkte und Menüs explizit auf ihre Inhaltsstoffe untersucht werden. Müssen Sie kurzfristig auf Fertig Barf umsteigen, weil Sie in den Urlaub fahren oder nur wenig Zeit haben, sollte das Barf-Futter für den Urlaub als Alleinfutter deklariert sein. Ideal ist es, wenn es aus 70 % Muskelfleisch, 10 % Innereien sowie einem Knochenanteil von 5 bis 10 % besteht.

Barf Speiseplan FAQ

🍖 Was ist Arachidonsäure?

Bei der Arachidonsäure handelt es sich um eine Omega-6-Fettsäure. Sie kommt in erster Linie in Rindertalg und in Geflügelfett vor.

🍳 Warum sollten rohe Eier nicht komplett verfüttert werden?

Das Eiklar enthält Avidin. Dieses bindet das Vitamin H, auch als Biotin bekannt, im Darm. Wird dem Hund zu oft Eiklar gefüttert, kann es zu einer Biotin-Mangelerscheinung kommen. In der Folge bekommt der Hund ein stumpfes Fell und die Haut ist nicht mehr richtig gegen Infektionen geschützt. Eigelb hingegen ist reich an Vitaminen, Spurenelementen und essentiellen Fettsäuren. Die Eierschale liefert ausreichend Kalzium. Zwei bis drei Eier pro Woche können Sie dem Barf-Futter für Hunde bedenkenlos füttern.

🌱 Welches Obst und Gemüse ist unbedenklich für den Hund?

Einige Obst- und Gemüsesorten können beim Hund zum Tode führen. Sie sollten also nur Salate, Fenchel, Gurke, Chinakohl, Karotten, Sellerie, Kürbis, Mangold, Radieschen, Rettich, Rote Beete und Zucchini verfüttern.

📊 Muss jede Barf Mahlzeit ausgewogen sein?

Die klare Antwort lautet hier nein. Dennoch sollten die Mahlzeiten abwechslungsreich sein. Wechseln Sie ruhig zwischen den Fleischsorten und vergessen Sie dabei die Abwechslung bei Obst und Gemüse nicht. Selbst beim Barf Öl können Sie wechseln. Allerdings sollten Sie Ihren Hund immer beobachten, ob und wie er die einzelnen Komponenten verträgt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.