Welpen barfen lassen: Kann ich Barf für Welpen bedenkenlos kaufen?

Welpen barfen

Sie möchten Ihren Welpen barfen lassen? Das ist eine gute Entscheidung. Auch die kleinen bzw. jungen Hunde profitieren natürlich im Wachstum von einer artgerechten Ernährung. Diese ist Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung und ein möglichst langes Leben. Allerdings ist beim Barf für Welpen auf andere Anforderungen als beim Barfen von älteren Hunden zu achten. Damit Sie alles richtig machen und die Unsicherheiten über Bord werfen können, zeigt unser Ratgeber im Folgenden alle wichtigen Tipps und Fakten.

Welpen barfen: Alle wichtigen Fakten auf einen Blick

  • Einen Welpen barfen lassen ist nicht gefährlich. Im Gegenteil: Ihr Junghund bekommt alles in den Napf, was für eine gesunde Entwicklung erforderlich ist.
  • Ihren kleinen Liebling sollten Sie langsam an das Barf für Welpen gewöhnen, am besten portionsweise.
  • Starten können Sie mit dem Barfen Ihres Welpen bereits direkt nach dem Einzug in das neue Zuhause.
  • Barfen bei Welpen verläuft aufgrund erhöhter Bedürfnisse etwas anders als das Barfen ausgewachsener Hunde.
  • Clevere Barf-Pakete und Sets machen die Ernährung des kleinen Vierbeiners noch einfacher. 

Ist Barf für Welpen gefährlich?

Es ist keine Seltenheit, dass Tierbesitzer das Barfen bei Welpen für gefährlich halten. Gleich zu Beginn können wir diesen Aspekt aus dem Weg räumen. Ist das Barf-Futter korrekt zusammengesetzt und abgestimmt, bekommt Ihr kleiner Vierbeiner alle wichtigen Nährstoffe und sonstigen Zutaten, die für eine gesunde Entwicklung erforderlich sind. Wichtig ist, dass Sie beim Barf für Welpen auf die etwas gesonderten Bedürfnisse der Junghunde achten. Über die klären wir Sie im weiteren Verlauf aber noch auf. Sie sollten übrigens nicht in Panik verfallen, wenn sich Ihr kleiner Liebling nach der Futterumstellung übergeben muss oder Durchfall hat. Das ist eine vollkommen normale Reaktion, die aber durch eine langsame Gewöhnung meist umgangen werden kann. Nur wenn diese Erscheinungen über einen längeren Zeitraum auftreten, ist der Rat eines Tierarztes notwendig.

Sie sollten vor der Abholung Ihres Welpen auf jeden Fall Rücksprache mit dem Züchter halten, welches Futter bisher gefüttert wurde. Immer mehr Züchter greifen zur artgerechten Fütterung der Kleinsten. Dann müssten Sie Ihr neues Familienmitglied gar nicht mehr an das Futter gewöhnen.

Welpen barfen spielende Welpen

Welpen barfen: Ab wann ist es möglich?

Prinzipiell können Sie sofort nach dem Einzug in das neue Zuhause damit starten, Ihren Welpen barfen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Tiere in der Regel acht, neun, zehn Wochen oder älter. Feste Nahrung sind die kleinen „Racker“ also schon gewöhnt. Noch früher können Sie starten, wenn Sie den Welpen selbst aufziehen. In diesem Fall können Sie schon nach rund vier Wochen damit beginnen, fein pürierten Fleischbrei aus dem Barf-Futter für Hunde zu servieren.

Barfen bei Welpen: Das sollten Sie beachten

Zieht das neue Familienmitglied ein, ist das für alle Beteiligten aufregend. Nicht zuletzt für den „Neuankömmling“. Damit Sie Ihren Welpen nicht durch die Futterumstellung zusätzlich überfordern, sollten Sie hier gemächlich vorgehen. Das heißt: In den ersten Tagen ist es ratsam, eine der drei bis vier Mahlzeiten durch Barf für Welpen zu ersetzen. Nach einiger Zeit können Sie eine zweite Mahlzeit ersetzen, danach eine dritte Mahlzeit und so weiter. So gewöhnen Sie Ihren Welpen schonend an das neue Futter. Und an der Reaktion der kleinen Entdecker dürften Sie erkennen können, dass dieser Weg richtig gut ankommt. Sie sollten im besten Fall übrigens darauf verzichten, das Barf-Futter mit dem Industriefutter zu vermischen. Das Fertigfleisch und das frische Futter werden unterschiedlich lange im Magen „aufbewahrt“ und unterschiedlich schnell verdaut. Zusätzlich dazu sollten Sie in der ersten Zeit vor allem auf leicht verdauliches Fleisch wie Schlundfleisch oder Muskelfleisch setzen. Das macht es Ihrem Liebling besonders leicht, die Mahlzeiten richtig zu verdauen.

Barfen: Welpen haben besondere Bedürfnisse

Möchten Sie einen Welpen barfen lassen, ist das nur bedingt mit dem Barfen eines ausgewachsenen Hundes zu vergleichen. Einer der Gründe: Der Welpe befindet sich im Wachstum und benötigt deutlich mehr Energie. Gemessen am Körpergewicht benötigen die kleinen Vierbeiner also mehr Futter als die ausgewachsenen Hunde. Im besten Fall sollten Sie das Barf für Welpen auf vier oder fünf Mahlzeiten pro Tag verteilen. Dabei dürfen Sie ruhig Fettiges füttern. Die Welpen benötigen dieses als Energielieferant, zudem sorgen Proteine für den Aufbau von Muskulatur und Gewebe. Eine Besonderheit für das Barfe bei Welpen ist zudem das Kalzium. Auch die kleinen Vierbeiner benötigen dieses, damit sich die Zähne gut entwickeln und der Bewegungsapparat stabil wachsen kann. Normalerweise würden Knochen gefüttert werden, dafür sind die Zähne der Junghunde aber noch nicht stark genug. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, auf Welpenkalk zurückzugreifen. Alternativ können Sie Knochenmehl oder pulverisierte Eierschalen füttern. Oder Sie greifen auf Fleisch mit besonders viel Kalzium zurück. Hier würden sich unter anderem gewolfte Hühnerhälse oder Rindereuter anbieten.

Barfen Welpen Plan: So kann der Barf Plan für den Welpen aussehen

Einen generell gültigen Barf Plan Welpe aufzustellen, ist nicht möglich. Die Bedürfnisse jedes Tieres sind individuell und müssen vom Besitzer oder der Besitzerin beachtet werden. Dennoch wollen wir Ihnen hier ein paar Tipps zur Barf Menge für Welpen oder Ihren Barfen Welpen Plan an die Hand geben. Bei erwachsenen Hunden gilt als Faustregel, dass die Fütterungsmenge zwischen zwei und vier Prozent des Körpergewicht betragen sollte. Beim Barfen von Junghund und Welpe liegt die Menge eher zwischen vier und sieben Prozent. Abhängig vom jeweiligen Monat, der Aktivität oder auch der Rasse. Empfehlenswert für den Barf Futterplan ist es, wenn die Futtermenge im Welpen Barf aus rund 80 Prozent fleischlicher Bestandteile und 20 Prozent pflanzlicher Bestandteile besteht.

Rohes Fleisch für Hunde kaufen: Welches Fleisch ist für Welpen geeignet?

Prinzipiell eignet sich als Barf für Welpen so gut wie jedes Fleisch. Die eine Sorte mehr, die andere weniger. Definitiv bedenkenlos füttern können Sie zum Beispiel Rindfleisch wie Rindergulasch oder Rindereuter, wenn Sie Ihren Welpen barfen lassen möchten. Dieses bietet Ihrem Tier viele Proteine, zudem wird wichtiges Kalzium für den Muskel- und Knochenaufbau geliefert. Genau das Gleiche gilt im Falle von Geflügelfleisch. Hier eigenen sich zum Beispiel gewolfte Hühnerhälse oder zartes Lammfleisch. Aber auch mit einer Portion Kalbfleisch können Sie Ihren kleinen Liebling garantiert glücklich machen.

Wer es sich als Anfänger einfach machen möchte, kann in den Barf Shops passende Barf Pakete für Welpen bequem in optimaler Zusammenstellung erwerben. Hierbei handelt es sich meist um Vorteilspakete, mit denen Sie die Bedürfnisse Ihres Tieres unkompliziert befriedigen können.

Welpen barfen Barf-Pakete

Fazit: Welpen barfen – ja oder nein?

Viele Tierbesitzer machen sich Gedanken darüber, dass sie ihrem Tier möglicherweise beim Barren etwas Schlechtes antun. Vor allem dann, wenn es sich noch um ein junges Tier handelt. Aber auch die Kleinsten im Tierreich fressen natürlich am liebsten das, was die Natur ursprünglich für sie auf den Speiseplan gestellt hat. Das industriell hergestellte Futter bietet aufgrund vieler fragwürdiger Inhaltsstoffe oftmals nur die zweitbeste Lösung. Wer seinen Welpen barfen lassen möchte, kann diesem von Anfang an alle notwendigen Dinge in der Nahrung mit auf den Weg geben. So steht einer vitalen und gesunden Entwicklung Ihres kleinen Liebling nichts mehr im Wege.

Barf für Welpen FAQ

⏩ Ist Barfen für Welpen gesund?

Beim Barfen wird die artgerechte Fütterung in den Vordergrund gestellt. Die ist für das Tier nicht schädlich, sondern fördert die Entwicklung und das Wachstum. Barfen für Welpen ist daher klar gesund, wenn sich Tierbesitzer an einige Vorgaben halten.

⏩ Worauf muss ich beim Welpen barfen achten?

Wer einen Welpen barfen lassen möchte, muss auf die veränderten Bedürfnisse im Vergleich zu älteren Hunden achten. Welpen befinden sich im Wachstum und benötigen daher energiereiches Futter. Zudem unterstützt Kalzium den Gelenk- und Knochenaufbau des Tieres.

⏩ Ab wann kann ich Welpen barfen lassen?

Möglich ist es, Welpen ab der vierten Woche barfen zu lassen. In diesem Fall sollte jedoch nur leicht verdaulicher Fleischbrei gefüttert werden. Ab ungefähr der achten Woche können die kleinen Welpen richtig kauen und dann reguläres Futter erhalten.

⏩ Wie viel Barf Futter benötigen Welpen?

Welpen sollten ihr Barf Futter täglich auf vier bis fünf Portionen verteilt über den Tag erhalten. Die genaue Menge variiert dabei je nach Rasse, Aktivität oder Größe des Hundes.

⏩ Welches Barf Futter ist für Welpen geeignet?

Auf welches Barf Futter für Welpen Sie zurückgreifen, ist fast Ihnen überlassen. Wir empfehlen zum Beispiel proteinreiches Rindfleisch, Geflügelfleisch oder Lammfleisch. Aber auch gewolfte Hühnerhälse sind eine Delikatesse für Ihren kleinen Liebling.

Die besten Barf Shops

www.tackenberg.de- lange Tradition
- hohe Qualität
- starke Auswahl
5 HundeknochenDirekt zu Tackenberg






- Fertige Menüs
- Versand ab 111€ kostenlos
- Fleisch aus Deutschland
4,5 HundeknochenDirekt zu Fellfreude




- seriöser Anbieter
- schnelle Lieferung
- gute Preise
4 HundeknochenDirekt zu ZooRoyal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*