Alles, was Sie über das Barfen wissen müssen

Barf Infos sind bei allen interessierten Tierliebhabern gern gesehen, die sich mit dem Thema Barfen beschäftigen. In der Tag gibt es eine Mange Aspekte, die rund um die Futterumstellung bzw. das artgerechte Futter zu beachten sind. Doch keine Angst: Barfen für Anfänger ist kein „Hexenwerk“. Stattdessen können Sie sich mit ein paar Informationen optimal auf das Füttern Ihres Lieblings einstellen. Und genau diese Barf Infos bekommen Sie hier bei uns.

www.tackenberg.de

Barf – Was bedeutet das?

Barf steht für biologisch artgerechtes rohes Futter. Das bedeutet, dass die Ernährung Ihres Tieres so umgestellt wird, dass dieser den natürlichen Begebenheiten von Hunden, Katzen oder auch Greifvögeln möglichst nahe kommt. Im Prinzip versuchen Sie also, für Ihr Haustier eine möglichst tierfreundliche Ernährungsform zu schaffen, die an die Ursprünge Ihres Lieblings erinnert. Natürlich können Sie nicht jeden Tag mit Ihrem Hund oder Ihrer Katze auf die Jagd gehen, bis diese ein frisches Beutetier erlegen konnten. Genau hier wird das Barf-Futter interessant, denn hierbei handelt es sich um Futter, welches nicht mit den herkömmlichen Zusätzen der Industrie belastet ist.

Barf Infos Labrador weiß

Ist das Barfen nur ein kurzzeitiger Trend?

Gerade in Deutschland und dem deutschsprachigen Raum ist das Barfen erst in den letzten Jahren zu einem wirklich großen Thema geworden. Das wiederum lässt schnell den Fehlschluss zu, dass es sich bei diesem Ansatz lediglich um einen kurzzeitigen Trend handelt. Das ist vollkommen falsch. Über die Jahre hinweg hat sich der Menschen immer stärker damit beschäftigt, das Leben seiner Haustiere angenehmer zu gestalten. Das Barfen ist dabei ein ganz entscheidender Faktor geworden, denn hier wird auf angenehme Art und Weise in den Ernährungsplan eingegriffen. Schon seit mehreren Jahren beschäftigen sich Tierliebhaber mit diesem Thema und auch die Industrie rund um Barf-Fleisch hat zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es ist also davon auszugehen, dass sich in den kommenden Jahren noch mehr Menschen mit dem Barf-Futter beschäftigen und dieses dann im Fressnapf ihres Lieblings landet.

 Barf Definition: Das Wort Barf steht für biologisch artgerechtes rohes Futter und zielt darauf ab, das Haustier auf möglichst natürliche Art und Weise zu ernähren. Beliebt ist diese Rohfütterung bei Tierliebhabern schon seit vielen Jahren. 

Alle Barf Infos im Überblick: Wie barfe ich richtig?

Zunächst einmal sollten Sie beim Barfen wissen, dass es sich um eine elementare Änderung im Leben Ihres Haustieres bedeutet. Die Futterumstellung ist in diesem Fall also nichts, was Sie nach zwei oder drei Wochen wieder über den Haufen werfen sollten. Sie müssen allerdings auch keine Sorgen haben, denn die wichtigsten Grundsätze rund um eine gesunde Ernährung durch Barf-Futter lassen sich schnell greifen. Generell ist zum Beispiel sehr wichtig, dass niemals rohes Schweinefleisch verfüttert werden sollte. Weder an Hunde noch an Katzen. Der Grund hierfür ist ein tödliches Virus, welches durch das rohe Fleisch aufgenommen werden kann.

Generell geben wir Ihnen den Rat, sich im Vorfeld des Barfens auf unserer Seite erst einmal gründlich zu informieren. Zudem sollten Sie die Futterumstellung nicht vornehmen, ohne sich den Rat Ihres Tierazrtes einzuholen. Auf welche Aspekte Sie zudem unbedingt achten sollten, zeigen Ihnen unsere Barf Infos im Folgenden.

Barfen: Hund und Katze werden unterschiedlich ernährt

Gerade weil es sich beim Barfen um eine natürliche Art der Fütterung handelt, existieren zwischen Hunden und Katzen natürlich deutliche Unterschiede bei der Fütterung. Wichtige Nährstoffe, die im Futter für Katzen unbedingt zu finden sein müssen, spielen beim Hundefutter eine untergeordnete oder gar keine Rolle – und umgekehrt. Nichtsdestotrotz sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass Sie mit dem Barf-Fleisch möglichst an die natürliche Ernährung Ihres Tieres anknüpfen wollen.

Barf Futterplan für Hunde

Hund fütternBeim Barf-Futter für Hunde kommt es auf unterschiedliche Aspekte an. Zum Beispiel auf das Alter. Möchten Sie für einen Welpen Barf-Futter zubereiten, ist hierbei auf andere Aspekte zu achten, als bei einem erwachsenen Hund. Was bedeutet das genau? Grundsätzlich wird dem Welpen mit dem Barf-Fleisch eine ausgewogene Ernährung ermöglicht, die für einen gesunden Start ins Leben notwendig ist. Zu beachten ist, dass die Welpen tatsächlich einen besonders bunten Barf Futterplan serviert bekommen sollten. Neben Fleisch und Innereien sollten auf jeden Fall auch Obst und Gemüse gefüttert werden. Generell lässt sich sagen, dass die Welpen rund fünf bis sieben Prozent ihres Körpergewichts an Nahrung zu sich nehmen sollten. Wunderbare Ergänzungen neben dem Fleisch, Pansen oder Innereien stellen dabei zum Beispiel Karotten oder Bananen dar.

Selbstverständlich sollte der Barf Futterplan für einen größeren Hund etwas anders aussehen, denn hier wird nicht mehr ganz so viel tägliche Nahrung benötigt. Noch immer gilt, dass rund 80 Prozent der Nahrung von Knochen oder Innereien gestellt werden. Die restlichen 20 Prozent bleiben beim Gemüse und dem Obst. Allerdings sollten erwachsene Hunde nur rund zwei bis vier Prozent ihres eigenen Körpergewichts zu sich nehmen. Achten Sie zudem darauf, wie agil Ihr Vierbeiner ist. Handelt es sich um einen sehr aktiven Hund, können größere Portionen notwendig sein. Typische Barfen Hund Rezepte enthalten für gewöhnlich Lamm, Rind, grünen Pansen. Allesamt Zutaten, die bei Ihrem Liebling gut ankommen werden.

Barf Futterplan für Katze

Katze weiß schwarzDas Barfen Katze bringt für Ihren Liebling eine Menge Vorteile mit sich. Vorausgesetzt, es werden die richtigen Rationen und Inhaltsstoffe gefüttert. Richten Sie Ihre Barfen Rezepte also immer dahingehend aus, wie viel Ihre Katze wirklich essen sollte. Als Faustregel gelten zwischen 25 bis 40 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Bei einer Katze mit einem Gewicht von sieben Kilogramm sollten also 155 bis 280 Gramm gefüttert werden. Beim Barfen Katze müssen Sie sich um die fleischlichen Inhaltsstoffe keine sonderlich großen Gedanken machen. Lediglich Schweinefleisch und der Verzehr von Wildschweinfleisch sind nicht zu empfehlen, da hier die Gefahr einer Erkrankung am Aujeszky-Virus gegeben ist. Stattdessen können Sie aber zum Beispiel auf Rind, Pferd, Kaninchen, Lamm, Küken, Mäuse oder Wild ausweichen.

Optimal ist es, wenn das Barf-Futter für Katzen aus Herz, Magen oder Muskelfleisch besteht.Ergänzen sollten Sie das Futter beim Barfen Katze durch Supplemente, bzw. Zusätze. Diese sorgen dafür, dass die Nährstoffe problemlos aufgenommen werden. Zudem können die Katzen zum Beispiel Taurin nicht selber produzieren. Dennoch benötigen sie es. Erwerben können Sie die Supplemente ganz einfach bei unseren Barf-Shops im Test. Neben Taurin gehören hierzu auch Öle oder Fasern von Pflanzen, wodurch wir die Frage: „Welche Barf Zusätze sind wichtig?“ gleich beantwortet hätten.

 Merke: Beim Barfen gibt es natürlich Unterschiede zwischen Hunden und Katzen. Achten Sie immer auf die Bedürfnisse Ihres Tieres und denken Sie unbedingt an die Zusätze wie Öle oder Taurin. 

Mit einem Barf Rechner die Futtermenge ermitteln

Um die richtige Futtermenge beim Barf für Ihr Haustier zu ermitteln, können Sie neben den Barf Infos auch einen Rechner zur Hilfe nehmen. Diese lassen sich für gewöhnlich einfach bedienen und zeigen Ihnen bereits nach wenigen Augenblicken die benötigte Futtermenge Ihres Tieres. So wird sichergestellt, dass Sie bei der Haustierkost nicht zu viel oder zu wenig füttern. Aber wie genau wird ein solcher Barf Rechner bedient? Angeboten werden natürlich unterschiedliche Barf Rechner, die sich aber erfreulicherweise allesamt einfach und ähnlich bedienen lassen. Festlegen müssen Sie hier in der Regel das Alter ihres Hundes, das Gewicht und die Aktivität. Der Rechner ermittelt dann die optimale Futtermenge für Ihr Tier.

Beachten sollten Sie bei einem derartigen Barf Rechner, dass es Unterschiede in der Ausgabe des Ergebnisses geben kann. Wird bei einem Rechner möglicherweise nur die Menge des Fleisches angegeben, listet ein anderer Barf Rechner vielleicht auch die optimale Menge des Gemüses aus. Bei einigen Anbietern bekommen Sie zudem direkt ein paar Rezepte für das Barfen.

Den richtigen Barf Shop finden: Achten Sie auf Qualität

Neben den wichtigsten Barf Infos wollen wir Ihnen an dieser Stelle natürlich auch zeigen, wie Sie den richtigen Barf Shop online finden können. Hierbei handelt es sich um eine wichtige Entscheidung, denn nur qualitativ hochwertige Nahrung kann einen gesunden Lebensstil Ihres Lieblings unterstützen. Wir haben für Sie daher im Folgenden einmal alle Kriterien aufgelistet, die Sie bei der Suche nach Ihrem bevorzugten Barf Shop auf jedem Fall beachten sollten:

  • Seriosität/Hintergrund
  • Datenschutz
  • Auswahl im Angebot
  • Preise der Produkte
  • Zahlungsoptionen & Lieferung
  • Boni/Rabatte

Als richtiger und guter Barf Shop kann nur ein Anbieter bezeichnet werden, der eine seriöse Arbeitsweise vorweisen kann. Überprüfen lässt sich diese erfreulicherweise ganz einfach mit Hilfe des Internets. Die Erfahrungen anderer Kunden sind in diesem Fall enorm hilfreich. Zusätzlich dazu können Sie sich aber auch an die Barfen Shops auf unserer Webseite halten. Hier sind ausschließlich seriöse Anbieter zu finden, bei denen Sie Barf von höchster Qualität bekommen. Noch ein Tipp: Ein Blick auf den Hintergrund eines Anbieters spricht ebenfalls Bände. Arbeitet dieser bereits seit langer Zeit in seiner Branche, spricht das in der Regel für einen zuverlässigen Barf Shop. Der Datenschutz kann in diesem Zusammenhang ebenfalls erwähnt werden, denn natürlich sollte ein Anbieter mit Ihren persönlichen Daten immer vorsichtig umgehen.

www.tackenberg.de

Preise und Auswahl sollten Sie überzeugen

Natürlich punktet ein Barf Shop bei den Tierliebhabern in erster Linie mit einem ansprechenden Portfolio. Jeder Hund ist individuell und so sollte auch genügend Hundefutter im Portfolio zu finden sein. Genauso ist es natürlich auch mit dem Futter für Ihre Katze. Bei aller Auswahl sollten Sie aber darauf achten, dass die Qualität des Anbieters hoch ist. Nicht alle Unternehmen arbeiten in dieser Hinsicht auf dem gleichen Niveau. Unser Tipp: Lesen Sie unsere Barf Shop Testberichte und erfahren Sie so alle wichtigen Informationen zu dem jeweiligen Shop. Trotz hoher Qualität muss das Barfen aber nicht zwingend teuer sein. Behalten Sie daher immer auch den Preis im Auge.

Bezahlen können Sie in einem guten Barf Shop auf unterschiedlichen Wegen. Beliebt sind zum Beispiel Zahlungsoptionen wie PayPal, Giropay oder die Sofortüberweisung. Stellt ein Anbieter diese Methoden zur Verfügung, ist das ein klarer Pluspunkt. Die Banküberweisung und die Kreditkarten gehören hingegen zur Grundausstattung eines jeden Shops. Wichtig ist zudem, dass Sie prüfen, ob der Shop möglicherweise einen Rabatt oder Gutschein zur Verfügung gestellt. Diese werden immer gerne genutzt, um Kunden von sich zu überzeugen. Hierbei sollten Sie sich jedoch nicht von einem möglichst lukrativen Rabatt überzeugen lassen, sondern immer auch das „Kleingedruckte“ unter die Lupe nehmen. Es kann sein, dass diese Rabattaktion an gewisse Anforderungen gekoppelt ist.Bei der Suche nach dem besten Barfen Shop sollten Sie immer alle Bereiche des Anbieters unter die Lupe nehmen. Hilfreich sind unsere Testberichte, denn in denen erfahren Sie alles Wissenswerte zu den Barf Shops.

Katze schwarz

3 Barf Mythen: Und wie sie widerlegt werden können

Rund um die Themen Barfen Hunde und Barfen Katze ranken sich einige Mythen. Diese halten immer wieder einige Tierliebhaber davon ab, sich mit dem artgerechten Hundefutter oder Katzenfutter genauer zu beschäftigen. Grund genug also, sich in den Barf Infos mit diesen Mythen einmalgenauer zu beschäftigen. Immerhin werden diese dem einen oder anderen Tierfreund garantiert dabei helfen, die Frage Barfen ja oder nein beantworten zu können.

Barfen ist nichts für Anfänger

Wer bei seinem Hund oder der Katze auf das Barfen umsteigen möchte, muss ein Tierexperte sein. Das allerding stimmt nicht wirklich. Tatsächlich ist es so, dass die Barf Infos leicht verständlich sind und auch denjenigen helfen, die sich mit diesem Thema bislang noch überhaupt nicht beschäftigt haben. Anders gesagt: Auch ohne große Vorkenntnisse rund um diesen Themenkomplex lassen sich die wichtigsten Barf Infos schnell greifen und verarbeiten. Innerhalb kürzester Zeit kann also jeder Tierliebhaber genügend Informationen sammeln, um sein Tier artgerecht zu ernähren.

Dem Tier fehlen wichtige Nährstoffe

Eine wichtige Grundlage der korrekten Ernährung Ihres Tieres sind die Nährstoffe. Diese spielen beim Barfen eine übergeordnete Rolle, denn ohne diese Nährstoffe kann Barf nicht korrekt gefüttert werden. In der Tat handelt es sich hierbei also um ein heikles Thema, welches mit der richtigen Vorbereitung und dem richtigen Fachwissen schnell durchschaut werden kann.

Zahnstein und Zahnprobleme werden begünstigt

Einige Tierliebhaber sind der festen Überzeugung, dass nur Trockenfutter einen geeigneten Schutz vor Zahnstein und Zahnproblemen stellen kann. Das ist jedoch nicht korrekt. Wenn Sie beim Barfen Hunde futtern, ist im Barf-Futter immer auch ein gewisser Anteil an Knochen enthalten. Diese sind für die Hunde und auch Katzen erstklassig geeignet, um Zahnproblemen vorzubeugen.

Übrigens: Über das Splittern der Knochen müssen Sie sich keine Gedanken machen, denn hierdurch kann es nur bei gekochten oder gegarten Knochen zu inneren Verletzungen kommen. Rohe Knochen, wie Sie in jedem guten Barf-Futter im Test zu finden sind, splittern nicht.

Fazit: Alle Barf Infos sammeln und den Liebling richtig füttern

Wer sich mit den Themen Barfen Hunde oder Barfen Katze beschäftigt, der sollte sich vorher in aller Ruhe mit unseren Barf Infos auseinandersetzen. Diese verschaffen Ihnen einen ersten Eindruck über das Thema und sorgen dafür, dass Sie die Barf Bedeutung kennen und alle wichtigen Informationen auf einen Blick entdecken können. In unseren verschiedenen Kategorien und Testberichten erfahren Sie alle weiteren relevanten Details und können sich über Futter oder einzelne Barf Shops informieren. Somit sind Sie garantiert auf der sicheren Seite und können Ihrem Liebling genau das Futter zubereiten, welches Ihm wirklich schmeckt und gut tut.